Jetway - Tech.On The Move - News View
logo

You Are Here: » Home » News List » View

Quick Links

Jetway HA03-LF

From:Tweakpc       Date:2008-6-20       [Print]

AMD 790X: Jetway HA03-LF

More:http://www.tweakpc.de/hardware/tests/mainboards/roundup/am2_amd_770_790/s07.php

Mit dem Jetway HA03-LF kommen wir zum ersten 790X Board im Roundup. Schon beim ersten Hinsehen fällt auf, dass das Board mit zwei IDE Kanälen aufwartet, dazu mit sechs RAID fähigen SATA2 Anschlüssen und einem rückseitig ausgeführten eSATA Port für eine gute Erweiterbarkeit sorgt. Dabei trickst das Jetway ein wenig, denn der eSATA Anschluss ist nur im Tausch gegen einen der sechs SATA2 Ports nutzbar.

An der Hinterseite befinden sich auch die sechs - von insgesamt zehn möglichen – nach außen geführten USB 2.0 Anschlüsse sowie als Besonderheit der CMOS2 Button. Über diesen lässt sich im Falle des Falles ganz bequem ein BIOS Reset durchführen, ohne das Gehäuse zu öffnen.

Auch bei der Installation von Grafikkarten kann das Jetway Pluspunkte verbuchen; die je zwei PCI und PCIe x1 Steckplätze sind so angeordnet, dass auch im Falle eines Crossfire Verbunds mit zwei Dualslot Karten jeweils einer der genanten Steckplätze zur Erweiterbarkeit frei bleibt; durch die parallel zum Board ausgeführten Anschlüsse des zweiten IDE Kanals und des SATA-Blocks besteht auch keine Gefahr, dass diese durch eine Grafikkarte überragt und unnutzbar werden.

Als einziger Negativpunkt bezüglich des Designs fiel bis dato der recht großzügig dimensionierte Chipsatzkühler auf, der bei der Montage des ebenfalls recht platzintensiven Scythe Infinity CPU Kühlers im Weg stand; dazu mussten wir den Chipsatzkühler abbauen, was sich aber durch zwei Clip-Befestigungen als recht einfach erwies. Der Gegentest mit einem wesentlich kleineren AC Freezer 64 Pro hingegen verursachte keine Probleme bei der Montage.

Für die Anbindung nach außen sorgen hier der Gigabit Ethernet Controller von Marvell, sowie der Realtek ALC 888 High Definition Audio Codec.

Jetway HA03-LF: Performance und Overclocking:

Bei der Performance ist das HA03-LF ein ganz besonderer Fall. Im Test mit der Radeon HD 2900 XT versagte das Board kläglich und findet sich weit abgeschlagen von den anderen Mainboards ganz hinten im Testfeld. Mit einer Radeon HD 3850 hingegen kann sich das Board gut behaupten und muss den Vergleich nicht scheuen. Warum das so ist können Sie im Abschnitt „PCIe 1.1 vs. PCIe 2.0 – Mehr als nur Marketing“ nachlesen.

Übertakten ist mit dem HA03-LF hingegen kein Problem, das BIOS bietet alle hierfür nötigen Optionen und beinhaltet genauso wie der kleine Bruder aus dem Hause Jetway, das PA77GTA-VT, das 7-Shift Feature, wodurch die Kernspannung der CPU auf bis zu 2,09 Volt angehoben werden kann.

Bios Settings: Jetway HA03-LF
Takte
Referenztakt 190 – 600 (MHz)
PCIe Takt 90 – 250 (MHz)
Southbridge Takt 90 – 150 (MHz)
Multiplikator 5 - 14,5
RAM Takt 400 / 533 / 667 / 800 (MHz)
Voltage Settings / mögliche Spannungen
Vcore 0,800 - 1,550 (V) / 0.025 Schritte
7-Shift 5-35 (%) / 5 Schritte
Vram 1.70 - 2.55 (V) / 0.5 Schritte
Vnorthbridge 1.15 & 1.20 (V)
RAM Settings
tCL 3 bis 5
tRTC 3 bis 5
tRP 3 bis 6
tRAS 5 bis 18
HT Teiler 200 – 1000 (MHz)

Im Overclocking Test erreichte das HA03-LF dann 354 MHz Referenztakt stabil, wobei das Chipset mit den maximal einstellbaren 1,20 Volt bis zu 40°C im Stresstest mit PCMark Vantage und 3DMark06 erreichte. Dieser im Vergleich hohe Temperaturwert ist ganz sicher dem eingangs bereits erwähnten Kühler geschuldet, der zwar durch sein exotisches Aussehen auffällt, den Chipsatz aber nicht optimal zu kühlen vermag.

Da wir das Testsystem offen liegen hatten muss an dieser Stelle betont werden, dass die Chipsatztemperatur in einem geschlossenen Gehäuse erfahrungsgemäß höher ausfällt und dadurch dann mit über 40°C keinen Wert mehr darstellt, den wir im Alltagsbetrieb empfehlen würden.

Auf der anderen Seite sind die 354 MHz Referenztakt auch ein Takt, der so in der Übertaktungspraxis kaum genutzt werden dürfte.

 

So bleibt als Fazit über dieses Board zu sagen, dass es durch sein hervorragend durchdachtes Design besticht und es sich auch ordentlich übertakten lässt. Bei der Wahl der Grafikkarte ist für Spieler aber aufgrund der Tatsache, dass beide PCIe x16 Slots fest mit 8 Lanes angebunden sind, Vorsicht geboten – eine Karte mit PCIe 2.0 Unterstützung ist hier Pflicht.

Preis-Leisungs: Jetway HA03-LF

Der Underdog! Mit klugem Design und dem geschickten Einsatz der PCIe 2.0 Technologie muss dieses Crossfire-taugliche Board den Vergleich nicht scheuen. Der Preis ist niedrig und das gesparte Geld kann gleich in eine PCIe 2.0 Grafikkarte re-investiert werden, dann stimmt’s auch mit der Performance; der Einsatz eine PCIe 1.1 Grafikkarte führt auf diesem Board aber zu Leistungseinbußen.

 

Share |
TOP